Balkontür gegen Einbrecher schützen

Lei­der hat der Bal­kon das Poten­ti­al zu einem ernst­haf­ten Sicher­heits­ri­si­ko. Allein die Höhe, in der sich der Bal­kon befin­det, reicht als Schutz vor Ein­bre­chern nicht aus. Der Abstand zur Erde lässt sich ent­we­der durch Lei­tern (ech­te Lei­tern oder die Klet­ter­tech­nik Räu­ber­lei­ter) über­win­den oder durch bau­be­ding­te Klet­ter­hil­fen wie:
  • Bau­ge­rüs­te,
  • Pflan­zen­rän­ke,
  • Regen­fall­roh­re oder
  • archi­tek­to­ni­sche Nischen wie Vor­sprün­ge oder Stu­fen.
Die Gefahr für einen Ein­stieg über den Bal­kon nimmt zwar mit zuneh­men­der Höhe ab, ist aber ste­tig prä­sent. Daher stellt die Siche­rung der Bal­kon­tür eine wich­ti­ge sicher­heits­re­le­van­te Maß­nah­me dar.

Wie sichert man die Balkontür richtig?

Bei einem Neu­bau soll­te man von Anfang an den Ein­bruch­schutz als Sicher­heits­fak­tor mit in die Pla­nung ein­be­zie­hen. So ist es mög­lich, eine ein­bruchs­hem­men­de Bal­kon­tür ein­zu­bau­en. Hier­bei bie­tet die Wider­stands­klas­se (auch: Resis­tan­ce Class) einen Anhalts­punkt für die Sicher­heits­re­le­vanz eines Bau­teils. Bei Bestands­bau­ten kann man Sicher­heits­män­gel durch Nach­rüs­tung behe­ben.
  • RC 2 klas­si­fi­zier­te Bau­tei­le ver­hin­dern das Auf­bre­chen mit ein­fa­chen Hebel­werk­zeu­gen – wie z.B. grö­ße­ren Schrau­ben­dre­hern – um eine Dau­er von min­des­tens drei Minu­ten.
  • Bau­tei­le der Klas­se RC 4 bie­ten selbst erfah­re­nen Tätern, die mit Werk­zeu­gen wie Stemm­ei­sen oder Ham­mer aus­ge­stat­ten sind, ein Hin­der­nis.
Um die Fra­ge zu beant­wor­ten, wel­ches Bau­teil für wel­ches Sze­na­rio passt, zieht man am bes­ten immer einen Exper­ten für Ein­bruch­schutz hin­zu.

Einbruchschutz an der Balkontür nachrüsten

Um eine Vor­stel­lung von den Mög­lich­kei­ten einer Nach­rüs­tung zu bekom­men, geht man von dem grund­le­gen­den Auf­bau einer Bal­kon­tür aus: Es gibt die Schloss­sei­te, auch Schließ­sei­te genannt, und die Band­sei­te, die auch als Schar­nier­sei­te bezeich­net wird.

Neuer Griff bietet Schutz

An der Schließ­sei­te lässt sich ein neu­er Griff mit einem Stan­gen­schloss anbrin­gen. So wird die Bal­kon­tür an der Ober- und Unter­sei­te des Tür­rah­mens ver­an­kert und erschwert das Auf­he­beln erheb­lich.

Eine Bandsicherung erhöht die Sicherheit

Für die Schar­nier­sei­te sind soge­nann­te Band­si­che­run­gen erhält­lich. Die­se kön­nen den Druck­wi­der­stand der Schar­nie­re auf bis zu einer Ton­ne erhö­hen. Mit einer sol­chen Nach­bes­se­rung ist es nahe­zu unmög­lich die Tür in Kipp­la­ge zu bewe­gen. Des Wei­te­ren soll­te unbe­dingt ein abschließ­ba­rer Griff instal­liert wer­den. Falls die Schei­be stel­len­wei­se ein­ge­schla­gen wird, ist es den Tätern nicht mög­lich, die Bal­kon­tür zu öff­nen. Um die Sta­bi­li­tät einer beschä­dig­ten Schei­be zu gewähr­leis­ten und das Ein­grei­fen durch eine zer­stör­te Schei­be zu ver­hin­dern, lässt sich eine Sicher­heits­fo­lie anbrin­gen. Die Sicher­heits­fo­lie hält die Glas­split­ter zusam­men, die Schei­be bleibt als Bar­rie­re intakt.

Schutz der Balkontür bleibt eine Experten-Aufgabe

Auch wenn es mög­lich ist, im Ein­zel­han­del vie­le Pro­duk­te zu erwer­ben, mit denen sich das Zuhau­se sichern lässt, bedarf jedes Gebäu­de einer ganz indi­vi­du­el­len Lösung. Aus die­sem Grun­de las­sen sich an die­ser Stel­le auch nicht alle mög­li­chen Maß­nah­men auf­zäh­len.
Uwe Gerstenberg

Uwe Gerstenberg

Sicherheitsexperte Uwe Gerstenberg ist Autor zahlreicher Buchbeiträge und Fachartikel. Seine Schwerpunktthemen sind die private und öffentliche Sicherheit in Deutschland.