Transformationsprozess der Wirtschaft – Chancen und Risiken

Wir leben in ein­er Zeit der per­ma­nen­ten Verän­derung. Die Dig­i­tal­isierung verän­dert uns Men­schen: gesellschaftlich, ökonomisch, poli­tisch sowie tech­nol­o­gisch. Wir unter­liegen einem tief­greifend­en Wan­del in allen Lebens­bere­ichen und dies mit expo­nen­tieller Geschwindigkeit – Trans­for­ma­tion ist längst zu einem Zus­tand gewor­den.

Jedoch birgt die Trans­for­ma­tion auch viele Risiken ein­herge­hend mit Daten­ma­nip­u­la­tion, -dieb­stahl und -miss­brauch. Diese verän­derte Bedro­hungslage und die damit ver­bun­de­nen Auf­gaben­bere­iche stellen die Sicher­heits­be­hör­den sowie wirtschaftliche und gesellschaftliche Akteure vor beson­dere Her­aus­forderun­gen.

Beispiel Bankenlandschaft.

Banken müssen sich neu erfind­en. Der Grund hier­für liegt in der Verän­derung der Spiel­regeln. Dabei geht es weniger um die Alt­las­ten, son­dern vielmehr um die zukün­fti­gen Her­aus­forderun­gen. Die Niedrigzin­spoli­tik der Zen­tral­banken, die staatliche (Über-)Regulierung, aber vor allem der tech­nis­che Fortschritt sind eine Gefahr.

Die Online-Kred­itver­gabe durch Unternehmen wie Pay­Pal, aux­money oder Cred­it­shelf ste­ht im Moment noch am Anfang, was im Wesentlichen am man­gel­nden Bekan­ntheits­grad der Unternehmen liegt. Fach­leute gehen jedoch davon aus, dass bere­its im Jahre 2025 rund zehn Prozent der Kred­ite von Mit­tel­ständlern über Fin­Tec abgewick­elt wer­den.

Aber auch die sozialen Net­zw­erke wer­den zukün­ftig bei der Ver­mit­tlung von Kred­iten eine immer größere Rolle ein­nehmen. Die Entste­hung des „Crowd­fund­ing“ zeigt, dass man Unternehmer mit Inve­storen zusam­men­brin­gen kann. Statt eine Bank um ein Dar­lehen zu bit­ten oder ihr die eige­nen Erspar­nisse anzu­ver­trauen, kann man sein Anliegen in sozialen Net­zw­erken vor­tra­gen. Ohne die kostenpflichtige Ver­mit­tlung der Bank kön­nen diese Geschäfte von Spar­ern, Inve­storen und Unternehmen gün­stig getätigt wer­den. Ein Rat­ing kön­nte eben­so über die Sozialen Medi­en erfol­gen, wobei hier die Jahrzehnte alten Kri­te­rien wie Ver­trauen und Zuver­läs­sigkeit durch unkom­plizierte und schnelle Abwick­lung abgelöst wer­den. Hier reicht ein Like-But­ton.

Welche Risiken gehen mit den Transformationsprozessen einher?

Wir über­tra­gen immer mehr an sen­si­blen Prozessen in ver­net­zte IT-Sys­teme. Eine fortschre­i­t­ende Dig­i­tal­isierung ohne Cyber Sicher­heit wird nicht funk­tion­ieren. Nach Infor­ma­tio­nen des BSI wer­den täglich mehr als 380.000 neue Schad­pro­gram­mver­sio­nen gesichtet. Allein bis August 2017 waren ins­ge­samt mehr als 560 Mio. ver­schiedene Schad­soft­ware­vari­anten bekan­nt.

Zu den häu­fig­sten Infek­tion­swe­gen eines Sys­tems mit Schad­pro­gram­men gehören E-Mail-Anhänge sowie vom Anwen­der unbe­merk­te Infek­tion beim Besuch von Web­seit­en. Auch Links zu Schad­soft­ware spie­len weit­er­hin eine wichtige Rolle. Egal, wie der Täter vorge­ht und welchen Weg er benutzt hat, jed­er Angriff dient der Daten­ma­nip­u­la­tion oder dem -dieb­stahl.

Ini­tia­tiv­en zur Cyber Sicher­heit gibt es auf allen Ebe­nen, doch am Ende ist jed­er Einzelne von uns im Umgang mit den dig­i­tal­en Medi­en gefordert. Hier ist der Men­sch immer das schwäch­ste Glied der Kette.

Ausblick — Die Anforderungen wachsen.

Die kom­plex­en Bedürfnisse glob­al agieren­der und ver­net­zter Kun­den im Ein­klang mit den Inno­va­tions-und Wertschöp­fungsstruk­turen der Wirtschaft zu erfüllen – das ist die Her­aus­forderung, der wir uns heute gegenüber sehen.

Dynamis­che Big-Data-Anwen­dun­gen, Mon­i­tor­ing- und Analy­semöglichkeit­en, gepaart mit hochqual­i­fizierten Mitar­beit­ern in branchenüber­greifend­en Diszi­plinen, die den Kun­den indi­vidu­elle Konzepte zur Risiko­min­imierung und Chan­cen­max­imierung anbi­eten – so sieht der Markt der Zukun­ft aus.

Doch die Rolle als Nav­i­ga­tor kann nur funk­tion­ieren, wenn es einen klaren Plan gibt, wie man sich in Zukun­ft auf­stellt. Wer sich treiben lässt, läuft Gefahr, Schiff­bruch zu erlei­den.

Weit­ere Artikel des Sicher­heit­sex­perten lesen

Uwe Gerstenberg

Sicherheitsexperte Uwe Gerstenberg ist Autor zahlreicher Buchbeiträge und Fachartikel. Seine Schwerpunktthemen sind die private und öffentliche Sicherheit in Deutschland.